Wertschätzung,  Wissenswertes,  Zum Nachdenken

Internationaler Tag der Friedenstruppen der Vereinten Nationen 2017

 Liebe Leserinnen und Leser,
heute, am Montag, dem 29. Mai 2017, ist:
Internationaler Tag der Friedenstruppen der Vereinten Nationen 2017
Als ehemaliger Zeitsoldat (1979 bis 1991) berührt mich dieser Tag ganz besonders, denn ich habe mich im Laufe der vergangenen Jahre mit vielen ehemaligen Kameraden unterhalten, die im Kosovo oder Afghanistan im Einsatz waren und in meinem unmittelbarem Freundeskreis miterlebt, wie solche Einsätze diese Kameraden zum Teil drastisch verändert haben.
Der Sohn einer Familie aus meinem engsten Freundeskreis hat das in Afghanistan erlebte trotz aller gebotenen Unterstützung nicht komprimieren können und in Alter von 22 Jahren Suizid begangen.
Umso mehr habe ich vollsten Respekt für alle Soldaten dieser Welt, die an einem Blauhelmeinsatz teilnehmen.
 

Der Internationale Tag der Friedenstruppen der Vereinten Nationen wurde im Jahr 2002 auf Initiative der Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) eingerichtet, um alle Frauen und Männer der Friedenstruppen für den hohen Grad an Professionalität, Engagement und Mut zu würdigen sowie das Andenken derjenigen zu ehren, die im Dienste des Friedens ihr Leben verloren haben.

Die Generalversammlung der UN wählte dafür den 29. Mai, weil an diesem Tag im Jahr 1948 der Weltsicherheitsrat die Resolution zur Lage in Palästina annahm. Auf dieser Grundlage konnte die Organisation der Vereinten Nationen zur Überwachung des Waffenstillstands (UNTSO) als erste Friedensmission der Weltorganisation ihre Arbeit in Palästina aufnehmen.

 

Seit 1948 die erste Friedensmission entsandt wurde, haben Tausende von polizeilichen und zivilen Einsatzkräften als Folge von Gewalt, Unfällen und Krankheit im Dienste des Friedens ihr Leben verloren.

Am 29. Mai führen UN-Büros neben Mitgliedstaaten und nichtstaatlichen Organisationen zu Ehren der gefallenen Friedenstruppen feierliche Veranstaltungen durch. Zu Ehren aller Mitglieder der Friedenstruppen, die ihr Leben im Dienst unter der Flagge der Vereinten Nationen verloren haben, findet am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York eine Kranzniederlegung im Beisein des Generalsekretärs statt. Zudem wird die Dag-Hammarskjöld-Medaille posthum jenen Mitgliedern der Friedenstruppen verliehen, die während des vergangenen Jahres im Dienst für den Frieden gefallen sind.

Seit der Einrichtung von UNTSO, der ersten Friedenserhaltungsmission im Mai 1948, haben über 3.000 Blauhelme ihr Leben verloren.

Die UN-Friedenstruppen nutzen den Tag, um Bindungen zu der lokalen Bevölkerung zu stärken, zu deren Schutz sie eingesetzt sind.

So organisieren sie zum Beispiel Sportveranstaltungen, Besuche in Schulen und Waisenhäusern, Kunst- und Essay-Wettbewerbe, Fotoausstellungen, Reinigungsaktionen in Stadtvierteln, Konzerte, Konferenzen und Workshops zu Friedensthemen.

An diesem Tag ehren wir das Andenken jener Menschen, die ihr Leben für den Frieden gegeben haben, und wir würdigen all jene Frauen und Männer, die mit ihrem Einsatz im Feld das Vermächtnis dieser Kameraden fortführen.

Werner

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.