Grundlose Nettigkeiten
Gedankenaustausch,  Macher,  Na siehste,  Wertschätzung

Tag der grundlosen Nettigkeiten 2022

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

prima, prima, prima, denn am 17. Februar ist auch im Jahr 2022:

Tag der grundlosen Nettigkeiten

Das ist wieder einer dieser Tage gemäß dem Kleinen Kalender, der Raum für Gedanken in vielen Richtungen gibt! Als Erstes stellt sich mir die Frage:

Braucht es immer einen Grund für Nettigkeiten?

Ich denke jeder von uns hat tagtäglich mindestens eine oder sogar mehrere Möglichkeit(en) um nett zu sein. Sei es dadurch Nettigkeit an den Tag zu legen oder sogar Nettigkeiten auszutauschen, ohne dass es eines bestimmten Grundes bedarf! 

Ziel des Tages ist, Güte auszuüben.

Wobei Güte für eine freundliche und wohlwollende Haltung anderen gegenüber steht. Es sind im Grunde genommen „kleine“ Dinge, um Nettigkeit zu fördern.

Güte

Es geht also beileibe nicht um Dinge, die den Mitmenschen den Ausruf: „Ach du liebe Güte!“ entlocken! Hier kommt dann wieder meine Großmutter ins Spiel. Sie ist der mit Abstand gütigste Mensch, den ich in meinen nun fast 63 Lebensjahren kennengelernt habe.

Was gütige Menschen so ganz besonders macht, ist die Tatsache, dass sie sich kaum aus der Ruhe bringen lassen. Sie sind gerne dazu bereit, jedem Mitmenschen die Zeit zu geben, die er braucht. Das ist wahrscheinlich auch der Grund schlechthin, warum Güte für viele so anziehend und sympathisch wirkt.

Also, was tun am Tag der grundlosen Nettigkeiten?

Um ganz ehrlich zu sein, sehe ich da Möglichkeiten ohne Ende:

einem Freund einfach mal einfach so eine Postkarte schreiben oder einem ganz besonders lieben Menschen einen handgeschriebenen Brief

einem anderen Mensch die Tür aufhalten

eine völlig unbekannte Person auf der Straße anlächeln, einen guten Tag, Weg oder was auch immer zu wünschen

jemandem einfach so ein Getränk spendieren

eine wildfremde Person mal zu loben

einem Obdachlosen ein Brötchen oder einen Kaffee spendieren

auf der Straße ein Lied singen oder trällern und damit vielleicht rundum gute Laune verbreiten

das Flaschenpfand spenden, anstatt es sich auszahlen zu lassen, 

eine fremde Person mit unter den Schirm lassen, wenn es regnet

auf einer Überweisung einen netten Gruß als Grund schreiben, um für eine positive Überraschung beim Empfänger zu sorgen

einem fremden Menschen ein ehrliches Kompliment machen.

Für alle interessierten Menschen habe ich 2019 eine paar Verse verfasst und dazu ein Bild erstellt, dass gerne heruntergeladen und weiterverbreitet werden darf. Ich habe nur die Bitte, meinen Copyright-Verweis auf dem Bild zu belassen. Danke.

Nettigkeit, ja ist es denn zu fassen?
Kann man geben, leider auch lassen,
erst kürzlich habe ich doch gewettet,
dass nett sein so manchen Tag gerettet!

Ich gebe sie hier und aus der Ferne,
lieben Menschen von Herzen gerne!
Und denke nur, es kann nichts schaden,
nett zu sein, anstatt Frust abzuladen! 

Drum beginne ich freundlich jeden Tag,
was manch einen echt verwundern mag,
mein Seelenleben empfindet es als fein,
einfach zu allen Menschen nett zu sein!

Als Mensch möchte ich heut appellieren,
einfach nett zu sein - nicht auf allen 4en!
Wer Euch beleidigt, da seid besonders nett,
das ärgert Eure Neider garantiert komplett!

Nettigkeit, ja ist es denn echt zu fassen?
Sollte man geben, anstatt es zu lassen!
Ich habe soeben mit mir selbst gewettet,
wem habe ich heut alles den Tag gerettet?

©Werner Heus, 2019

Das Bild dazu finden Sie unter dem Video

Für mich persönlich ist es sehr gut zu wissen, dass es auch in der virtuellen Welt neben Hirnlosen, Sexprotzen, Vollpfosten und Cyber-Mobbern der übelsten Art ganz, ganz viele Menschen gibt, die, wie man im Volksmund so sagt, das Herz am rechten Fleck und Anderen einfach mal so und völlig grundlos eine Freude bereiten.

Ganz besonders erfüllen mich meine Freunde, Fans und die Mitglieder meiner Gruppen und Initiativen mit echtem Stolz, denn sie sind immer für eine Überraschung gut!

Ich bin sicher, dass meine virtuellen Weggefährten diesen Gedanken auch weiterhin in sich tragen werden, denn wenn jeder achtsam und freundlich mit seinen Mitmenschen umgeht und ihnen mit einem Lächeln begegnet, wird ihm selbst auch ausreichend Gutes widerfahren. Eine weiteres Sprichwort besagt ja, dass Gutes zurückkommt.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen von Herzen gerne ganz viele Nettigkeiten, die unseren Alltag ganz einfach freundlicher und lebenswerter machen

Euer „alter Mann“

Werner Michael Heus

 

 

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.