Cybermobbing,  Die Mitläufer,  Gelber Laden,  Respekt,  Rufmord,  Üble Nachrede

Nachwort zum RTL Spezial: Häme, Hetze, Hass – Teil 1

* Liebe Leserinnen, liebe Leser *

Heute erlaube ich mir ein Nachwort zum RTL Spezial vom 04.10.2021 zum Thema:

Häme, Hetze, Hass – Der tägliche Angriff aus dem Internet

Hier geht es zum Artikel zu dieser Sendung

Zunächst einmal war ich über den Sendetermin – nicht einmal 24 Std. nach dem wohl höchsten deutschen Feiertag – mehr als nur erstaunt.

Ich selbst bin Opfer von Cybermobbing durch Einzelpersonen seit mittlerweile sieben (7) Jahren und nachweislich seit fünf (5) Jahren durch eine extra zu diesem Zwecke gegen mich gegründete Gruppe.

Die lokale Struktur ist dabei sehr interessant, denn 90 % der Mitglieder dieser Gruppe stammen aus Ost-Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Sachsen!, wenn denn wenigstens diese groben Angaben in den diversen sozialen Netzwerken tatsächlich bzw. ausnahmsweise stimmen sollten.

Für mich persönlich ist die Altersstruktur erschütternd:

die breite Masse kommt aus der Altersgruppe 6070 Jahre

und die mit Abstand schlimmsten sind zwischen 71 und 80+ Jahren alt.

Das bedeutet Menschen, die während oder kurz nach Ende des 2. Weltkrieges geboren sind und ganz ehrlich, da setzt es bei mir das Verständnis und jede Form von Toleranz komplett aus!

Das Mobbing durch einzelne Personen begann unmittelbar, nachdem ich im Mai 2014 eine Gruppe zum Thema: Wertschätzung in einer ganz bestimmten Community ins Leben gerufen hatte.

Das Mobbing nahm drastisch zu, nachdem ich die oberste Gruppenregel, nämlich sich nach den Regeln des Anstandes und der guten Sitten zu begegnen, rigoros umsetzte, indem ich notorische Lästermäuler und Stinkstiefel gemäß den Gruppenregeln wortlos aus der Gruppe entfernte, um die Gemeinschaft zu schützen.

Im Juli 2015 bekam ich von der Community eine besondere Auszeichnung, das höchste, was man als Otto-Normal-User erreichen kann.

Kurz danach gab es vier Morddrohungen gegen meine Person.

Aufgrund des anhaltenden Mobbing bat ich Anfang Februar 2016 die Betreiber mir diesen Titel abzuerkennen, was dann auch geschah. Auch über diesen Vorgang werden noch heute, also 6 Jahre später Lügen durch eine ganz bestimmt Person verbreitet.

Das Mobbing durch eine Gruppe mit damals 350 Mitgliedern begann kurz nachdem ich in der gleichen Community eine Friedensinitiative eingerichtet hatte, die anfangs einen recht guten Zulauf hatte.

Das nebenstehende Bild sagt alles über das Hauptmotiv, nämlich NEID und über die Vorgehensweise: öffentlich bloßstellen, sowie in Tickern diffamieren.

In der bestimmten Community sind Ticker das, was in Facebook die Chronikeinträge sind.

Neben den täglichen Beleidigungen und Diffamierungen wurden vor allem die daraus resultierenden Erfolge ausgiebig gefeiert.

Das „Zugpferd“ und die seit 2016 durchgängig treibende Kraft für die auch aktuell immer wiederkehrende Hetze gegen mich ist eine mittlerweile 74 Jahre alte Frau, mit der ich nie persönlichen Kontakt hatte, die jedoch von Hass & Neid derart zerfressen ist, dass sie ihr Tun gegenüber ihren Anhängern als Heldentaten anpreist!

Neben dieser ständigen Hetze und Verbreitung von Lügen findet eine Überwachung meiner Person virtuell 24 Stunden rund um die Uhr nach gängigen STASI-Methoden statt und nach neuesten Informationen auch bei mir zu Hause vor Ort.

2017 war eines der schlimmsten Jahre.

Es ging teilweise bis zu 3,4 Mal durch öffentliche Beleidigungen und die Verbreitung menschenunwürdigster Lügen mehr als „hoch“ her.

Über einen Zeitraum von mehr als vier Monaten hatte ich mich liebevoll um ein weibliches Mitglied des 5 Sterne Sonnen Clan gekümmert. Diesen Namen habe ich dieser Hetzgruppe Anfang 2019 gegeben.

Und als überschwängliches Dankeschön dafür erschien ein öffentlicher Ticker, in dem diese perfide Person behauptete, ich habe sie beschimpft, gedemütigt, hin und her geschubst und ein halbes Dutzend weiterer unverschämter Lügen, übler Nachreden und Verleumdung.

Daraus entwickelte sich eine Netzweite Hass- und Hetzkampagne, also in allen Netzwerken und auch auf YouTube, in der ich u.a. als Schläger und Abschaum betitelt wurde.

Kurz darauf wurde ein privates Bild, welches ich von meinen Medikamenten gemacht hatte, überall im Netz veröffentlicht – zuletzt erst wieder in diesem Jahr! – und behauptet ich habe AIDS!

Aber das alles war erst der Anfang einer jahrelangen Hetzjagd gegen meine Person, die fortlaufend bis dato ununterbrochen im Gange ist.

2018 hatte ich sogar Hausbesuch von einem der perfidesten Mobber, der sich nicht nur über Krankheiten und Behinderungen öffentlich lustig macht, sondern vor allem durch seine menschenunwürdigen Grafiken und Filmsequenzen besticht.

Als ich versuchte, den mehr als unliebsamen Besucher, den ich beim Betreten des Wohnhauses, in dem ich lebe, nicht erkannt hatte, wurde dieser sogar handgreiflich! Natürlich hatte sich der „gute“ Mann nicht mit seinem Namen vorgestellt, ließ mir aber später über Strohleute zukommen, dass er das Ganze mit einer in seine Brille eingebauten Kamera gefilmt hatte!

2019, genau gesagt am 10. April zu meinem 60. Geburtstag wurde dann der Server bei der Firma Strato auf dem sich 10 meiner Webseiten, darunter z.B.: ichstehefuerfrieden.de, altenpflegemitherzundhand.de und meine persönliche Lieblingswebseite: vonherzengern.de, befinden, lahmgelegt.

Der Betreiber der Hetzgruppe gegen meine Person bekannte sich schriftlich gegenüber seinen Mitgliedern, dass er eigens zu diesem Zwecke einem IT-Spezialisten 300 € in die Hand gedrückt hatte, um diese Straftat durchführen zu lassen … toll, nicht wahr?

So nun fragt sich sicher jeder von Euch, ob ich das alles wort- und tatenlos geschluckt habe, richtig?

O.k., außer dass die Hetzgruppe gegen mich im Dezember 2016 dank aufmerksamer User an die Betreiber gemeldet und auch von denen gelöscht wurde, gab es keinerlei Unterstützung von den Betreibern der Community.

Anzeigen gegen diverse Mitglieder des 5 Sterne Sonnen Clan wurden allesamt bislang von den Behörden einer bestimmten Stadt im wahrsten Sinne des Wortes unter den Tisch gekehrt.

So, das ist kleiner Überblick über meine persönlichen Erlebnisse und gemachten Erfahrungen als Mobbing-, Stalking– und Cybermobbingopfer.

Nun möchte ich wieder zu der RTL Spezial Sendung zurückkehren.

Der Sender hatte ganz bewusst einen dunkelhäutigen, jungen Mann ausgewählt, der dann auch noch ein TOP-Thema, nämlich die „Mohrenapotheke“ in die Diskussion brachte, wo dann Hasskommentare schon regelrecht vorprogrammiert waren, aber es war erstaunlich, wie schnell und in welcher Form die Hasskommentare kamen.

Für mich war die Sendung wesentlich interessanter, was die Situation rund um einen Promi, wie Cathy Hummels hervorbrachte.

Cathy Hummels polarisiert natürlich in vielen Bereichen, wie Lifestyle, Mode, Schöner Wohnen und Leben, etc., was ich persönlich durchweg als positiv empfinde.

Was ist dagegen eine kleine ehemalige Altenpflegefachkraft, die durch eine Autoimmunkrankheit völlig erwerbsunfähig geworden ist und sich für Frieden in der Welt, Kranke, Behinderte und soziale Gerechtigkeit einsetzt, denn das sind ja die Dinge, die mir am Herzen liegen!

Ganz besonders berührt hat mich dann eine Aussage von Cathy Hummels, nämlich als sie neben völlig menschlichen Reaktionen wie depressiven Phasen auch davon sprach, dass sie irgendwann geglaubt habe, dass sie wirklich so „Scheiße“ ist, wie die Mobber sie immer wieder darstellen!

Ich habe auch etliche Phasen durch, aber an der Stelle mich „Scheiße“ zu fühlen war ich, toi toi toi, bis dato niemals!

Umso menschenunwürdiger der Hass und die Hetze gegen mich wurde, umso mehr Kräfte konnte ich freisetzen.

Erst im Herbst 2017 habe ich begonnen ein leichtes Beruhigungsmittel einzunehmen. Ein Jahr später kam ein weiteres leichtes Medikament dazu, um möglichst ohne Alpträume durch die Nacht zu kommen.

Eine Erhöhung der Dosierung war bis zum heutigen Tag nicht nötig, aber ganz ohne schaffe ich meinen Alltag leider nicht mehr, denn gerade gesunder Schlaf ist die Basis, um in jedem neuen Tag bestehen zu können.

Aber zurück zu der RTL Sendung.

Völlig faszinierend war die Tatsache, dass RTL einige der Hetzer ausfindig gemacht hatte und konfrontieren wollte. In einem Fall wurde die Tür nicht geöffnet und als Cathy Hummels dann anrief und den Hetzer zu Rede stellte, kam so etwas, wie:

„Aber bitte nicht meiner Mami und meinem Papi sagen, sonst … bla bla!“

Ich habe mich absolut köstlich amüsiert, denn in geschätzt 80 % aller Fälle wird die Antwort eines Hetzers so oder sinngemäß ähnlich ausfallen.

Völlig anders sieht es dann wohl beim Antriebsmotor und Aushängeschild der Hetzgruppe gegen meine Person, einer mittlerweile 74 Jahre alten – nennen wir sie „Außerirdischen“ aus, die in eigenen Scheinwelt lebt und mittlerweile in den sozialen Netzwerken nur noch mitleidig belächelt wird und deren Anhängerschaft immer weniger wird, weil niemand mehr ihre ständigen Fäkalsprüche und das dazugehörende perfide Bildmaterial ertragen kann.

Sie selbst jedoch sieht sich als

Heldin der Nation!

Schade oder muss man eher schreiben dumm? Ist ja nur, dass diese Heldin lediglich in der Anonymität existiert und damit nur einer Hand voll ebenso verlorener Seelen bekannt ist. Aber, wie man hört, kommt ja alle paar Jahre mal eine jüngere Gleichgesinnte zu Besuch. Da kommt dann doppelt Freude auf.

So, das soll es dann für heute gewesen sein.

Im Teil 2 berichte ich Euch, wo man Hilfe und Unterstützung bekommen kann und was die Polizei den Opfern empfiehlt.

Ich wünsche Euch ein sonniges Herbstwochenende mit vielen wärmenden Sonnenstrahlen und kunterbunten guten Eindrücken.

Euer „alter“ Mann

Werner Heus 

 

 

 

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.