Gedichte,  Sozialkritisches,  Wissenswertes,  Zum Nachdenken

Von Herzen gerne über den Eurovision Song Contest kritisch berichtet

Liebe Leserinnen und Leser,

in der Zeit vom 09. bis 11. Mai 2017 sind die Halbfinals und dann findet am 13. Mai das Finale des 

Eurovision Song Contest 2017

in Kiew, Ukraine (zum zweiten Mal) statt.

Das große Finale wird am 13. Mai 2017 im Fernsehen vom ARD übertragen. Neben den zwanzig Ländern, die sich in den beiden Halbfinalen qualifizieren müssen, sind die Big-Five-Länder: Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien sowie das Gastgeberland, die Ukraine, direkt für das Finale gesetzt.

Unsere ESC-Gewinnerin Nicole (Ein bißchen Frieden), Sängerin Joy Denalane, Musikproduzent Andreas Herbig, Sänger und Songwriter Adel Tawil sowie Sänger Wincent Weiss bilden dieses Jahr die deutsche Jury.

Wie auch die Zuschauerinnen und Zuschauer in Deutschland darf die Jury sowohl im Finale am Sonnabend, dem 13. Mai, als auch im zweiten Halbfinale am Donnerstag, dem 11. Mai, abstimmen.

Das Publikums-Voting und das Jury-Voting haben in den Shows gleich viel Gewicht.

Die 26 Jahre alte Sängerin Levina hat am 9. Februar 2017 den deutschen Vorentscheid „Unser Song 2017“ gewonnen.

Levina wird Deutschland mit dem Titel „Perfect Life„, der von Lindy Robbins komponiert wurde, in der Ukraine vertreten.

In der Show zum Vorentscheid stellten sich die fünf Kandidaten, nämlich Axel Feige, Felicia Lu Kürbiß, Helene Nissen, Yosefin Buohler sowie Levina der Meinung der Jury und dem Votum der Zuschauer.

Zum ersten Mal konnte sich mit der Aktion „Eurovision Vibes“ auch die internationale Fan-Community an der Auswahl beteiligen. Die jungen Talente hatten sich gegen mehr als 2.000 Mitbewerber durchgesetzt und waren zunächst unter die besten 33 gekommen. Nach einer sogenannten Convention wurden die oben genannten fünf dann von einer Expertenjury ausgewählt.

Obwohl der Eurovision Song Contest in den vergangenen Jahren, gerade für die älteren Generationen an Bedeutung bzw. Wert erheblich verloren hat, werden doch ganz sicher wieder Millionen Zuschauer am Fernseher mit der deutschen Teilnehmerin mitfiebern, auch wenn das Lied in englischer Sprache vorgetragen wird, was aber auf der internationalen Musikbühne Standard ist und die Chancen auf einen deutschen Sieg nicht gerade als hoch eingeschätzt werden.

Ein weiterer Grund zuzuschauen, ist die Mega-Party auf St.Pauli in Hamburg, die unter der Moderation von Barabara Schöneberger und vielen prominenten Gästen, sowie Live-Musik, selbst bei strömendem Regen immer wieder Interesse weckt.

Ich habe meine persönliche Meinung über den Eurovision Song Contest in einem Gedicht zum Ausdruck gebracht, welches ich hier vorstellen möchte:

Es möge sich jeder sein eigenes Bild machen, aber  ich wünsche mir vor allem einen fairen Wettstreit und uns allen von Herzen gerne am Samstag ganz viel Freude, vielleicht zusammen mit der Familie oder guten Freunden

Werner

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.