Herzensmenschen,  Wertschätzung

Was ist Liebe? – Teil 1

Liebe Leserinnen und Leser,

diese Frage wurde von einer ganz bestimmten Person an mich herangetragen und da ich genau dieser Person, diese, meine private Webseite, in wahrer, ehrlicher Zuneigung und an die große Liebe fest glaubend, gewidmet habe und ich niemandem eine Antwort schuldig bleibe, fange ich heute mal mit Teil 1 an.

Alles begann an einem sonnigen Herbsttag Mitte Oktober 2015, nachdem ich im Vorfeld in einer kleinen Internet-Community einen aus meiner Sicht sehr interessanten Schriftwechsel hatte und an besagtem Tag  in der „Großen“ Stadt vor der Haustür der Dame stand.

Ich betätigte „mutig“ den Klingelknopf und als ich in der Wohnungstür stand und herzlich umarmt wurde, da war es auch schon um mich geschehen.

Nach mehreren Ehen und 55 absolvierten Lebensjahren geschah das, was ich nie für möglich gehalten hatte – ich hatte Schmetterlinge im Bauch und wie herrlich die tobten. Dieser Zustand hat sich bis zum heutigen Tag nicht geändert.

Eine Beziehung über 50 aufzubauen, bedarf einer Fülle von Gedanken und ein sehr wesentlicher Faktor sind die Kinder! Einen neuen Partner an der Seite der Mutter oder des Vaters zu akzeptieren oder wenigstens zu tolerieren, ist in erster Linie eine Frage von Sympathie, die sich nur durch persönliches kennenlernen ergeben kann und so stellte ich diese Frage umgehend in den Raum.

Von Seiten der Dame wurde mir die jüngste Tochter als das vermeintlich schwerste „Hindernis“ benannt und was soll ich sagen? – wir sind heute die besten Freunde und haben einen sehr herzlichen, ehrlichen Umgang miteinander und bezeichnen uns beide als beste Freunde!

Was meine Kinder betrifft – ich bin ja nun Vater von 4 Jungs und 3 Mädchen – machte ich bereits nach 14 Tagen „Nägel mit Köpfen“ und fuhr mit der Dame von der Großen Stadt zu mir nachhause in die Lüneburger Heide.

Aus arbeitstechnischen Gründen standen uns nur knapp 1,5 Tage zur Verfügung, was aber ausreichte, um 3 meiner Kinder und alle meine Enkelkinder kennen zu lernen, welche allesamt im Nachhinein meine Herzensdame für mehr als nett erklärten. Somit waren aus meiner Sicht die ersten Schritte in die richtige Richtung getan und ich freute ich auf mehr und davon gab es mehr als reichlich, denn so wie im realen Leben gab es Höhen und Tiefen, von denen wir einige meisterten und andere heute noch im Raum stehen.

Im Teil 2, den ich morgen posten werde, springe ich zeitlich in das Frühjahr 2017 und ich kann Euch versprechen, dass es so richtig furios weiter geht.

In diesem Sinne wünsche ich Euch von Herzen gerne einen sanften Start ins Wochenende mit vielen schönen Momenten Werner

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.