Gesundheit,  Wertschätzung,  Wissenswertes,  Zum Nachdenken

Tag der Zahngesundheit

Liebe Leserinnen und Leser,

heute, am Montag, dem 25. September, ist:

Tag der Zahngesundheit

Bereits seit dem Jahr 1991 heißt jährlich am heutigen Tag:

„Gesund beginnt im Mund!“.

Heute wird bundesweit auf Themen der Mundgesundheit aufmerksam gemacht. Rund um den 25. September finden in Ländern, Städten und Gemeinden eine Vielzahl von Veranstaltungen und Aktionen statt.

Egal, ob es um Kinder, Jugendliche oder Erwachsene geht, im Zentrum steht immer die Prävention, also die Verhütung von Zahn, Mund- und Kiefererkrankungen. Dabei  wird auf breite Aufklärung in der Bevölkerung und die Förderung von Eigenverantwortung, insbesondere durch praxisnahe Tipps, die Mundgesundheitsschäden verhindern helfen sollen, gesetzt. Die Trägerschaft hat der „Aktionskreis zum Tag der Zahngesundheit“, dem rund 30 Mitglieder aus dem Gesundheitswesen und der Politik angehören.

Das Motto 2017 lautet: 

Gemeinsam für starke Milchzähne

Wie enorm wichtig Milchzähne für eine gesunde Entwicklung des Kindes sind, wird interessanterweise nach wie vor unterschätzt, dabei sind bereits 15 Prozent der Kleinkinder in Deutschland von Karies betroffen!

Gesunde Milchzähne entscheiden unter anderem darüber, ob ein Kind wirklich altersgerecht an Gewicht zunimmt, ob es richtig sprechen lernt und ob es aufgrund seines Aussehens möglicherweise ausgegrenzt wird. Anlässlich der zentralen Auftaktpressekonferenz zum Tag der Zahngesundheit informiert der Aktionskreis zum Tag der Zahngesundheit heute darüber, wie Milchzähne gesund bleiben und wird explizit auf die Notwendigkeit hinweisen, sich noch stärker für die Mundgesundheit der Jüngsten zu engagieren.

Leider ist frühkindliche Karies bei Klein- und Vorschulkindern nach wie vor ein Thema. Damit aus den erkrankten Milchzähnen kein dauerhaftes Problem wird, macht sich die Gesetzliche Krankenversicherung für eine frühzeitige und systematische zahnärztliche Betreuung ab Durchbruch des ersten Milchzahns stark. Die gesetzliche Vorgabe, mit den zahnärztlichen Früherkennungsuntersuchungen in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) zukünftig deutlich früher zu beginnen als es heute der Fall ist, wird daher begrüßt.

Der Fluoridgehalt der Kinderzahnpasta ist in Deutschland im Vergleich zu vielen anderen Ländern niedrig. Das sollte sich schleunigst ändern, denn nur wenn wir uns bei den Milchzähnen die gleiche Mühe geben wie bei den bleibenden Zähnen, können viele Extraktionen bei kleinen Kindern vermieden werden.

Die Gesundheit von Milchzähnen stärkt man außerdem, indem man Kinder, Eltern, Erzieher und allen anderen Personen, die Einfluss auf die Gesundheit von Milchzähnen nehmen können, kontinuierlich über Themen wie Zahnpflege oder Kontrolluntersuchungen informiert. 

Zerstörte oder vorzeitig verlorene Milchzähne erschweren nicht nur die korrekte Zuordnung der Zähne im bleibenden Gebiss, sondern führen auch zu ganz erheblichen Störungen in der Entwicklung eines Kindes.

Also, liebe Mütter, Großmütter, Erzieherinnen und allen anderen Menschen, die Einfluss auf die Zahnhygiene/Mundpflege der Kinder oder Enkelkinder haben, bitte seid Vorbild und achtet verstärkt darauf!

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen von Herze gerne einen guten Start in die neue Woche

Werner 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.