Gesundheit,  Wissenswertes,  Zum Nachdenken

Über meinen Reha-Tag 22 von Herzen gerne berichtet

Liebe Leser,

Am 22. Tag, dem 03.01.2017, ging es gleich morgens richtig los:

nach einem heute sehr kurzen Frühstück – vor 07:30 Uhr wird der Speisesaal nicht geöffnet – hatte ich bereits um 08:00 Uhr Einzel-Krankengymnastik, die heute wieder sehr interessante Übungen zum Inhalt hatte.

Um 08:45 Uhr ging es weiter mit wohliger Wärme in der Infrarot-Kabine, bevor ich nach den Nachbereitungen rund 45 min. „Leerlauf“ hatte.

Um 10:30 Uhr fand der Gesprächskreis für Muskelerkrankung statt, der für mich wenig Erkenntnisse bringt, da ich Single bin, bisher nur 30% Behinderung anerkannt bekommen habe und mir die ganzen Laufwege noch bevorstehen. Alle anderen Teilnehmer sind da längst durch und ich möchte noch gar nichts über all die vielen, meist sehr negativen Erfahrungen, wissen, sondern das auf mich zukommen lassen, ändern kann ich es eh nicht, aber ich möchte das Alles unvoreingenommen in Angriff nehmen.

Um 11:45 Uhr hatte ich dann endich die lang herbei gesehnte Besprechung des Röntgenergebnisses bei der Oberärztin der ortopädischen Abteilung der Klinik und wird wahrscheinlich ein weiteres Medikament angeordet bevor weitere Maßnahmen getroffen werden.

Zum Mittagessen gab es heute:

Schlupfnudeln an Blattspinat mit Käse überbacken und zum Nachtisch: Pudding

Um 13:30 Uhr folgte dann eine wiederum sehr interessante Einzel-Ergotherapie, die mich bis an die Leistungsgrenze forderte, obwohl sehr kurz gehalten, denn danach ging es ab

14:00 Uhr dann weiter mit dem zweiten Teil der sehr interessanten und lehrreichen Atemschule, bei der diverse Atemübungen gemacht wurden, um beispielsweise besser Treppensteigen zu können.

Ich wünsche Euch von Herzen gerne einen erfolgreichen ersten Mittwoch im neuen Jahr und ganz viele positive Erlebnisse

Werner

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.