Tutenchamuntag, Artikelbild
Besondere Freunde im Netz,  Besondere Tage,  Freundschaft,  Na siehste,  Respekt,  Wertschätzung

Tutenchamun-Tag 2022

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

auch am 4. November 2022, ist weltweit:

TutenchamunTag

Es gibt keinen Freund für den, der für Gerechtigkeit, Ordnung und Wahrheit taub ist!

So steht es in einem a l t ä g y p t i s c h e n Text aus dem 19. o d e r 18. Jahrhundert vor Christus geschrieben.

Meine Meinung kennt Ihr ja ganz sicher, zwinker, aber zur Sicherheit nochmal die Fakten.

Respekt ist Pflicht für alle!

Ihr mögt Euch jetzt vielleicht fragen, was denn nun mein heutiger Artikel und das Thema: Freundschaft miteinander zu tun haben?

Zum einen verrate ich ein bisschen mehr über meine Interessen und des „Rätsels“ Lösung gibt es am Ende dieses Artikels. 

Schon als kleiner Junge war ich fasziniert von den Pyramiden und den Pharaonen.

Aus diesem Grund habe ich in meiner Jugend Bücher zu diesem Thema förmlich „gefressen“. Diese Faszination hat mein ganzes Leben lang gehalten. Im Jahr 2008 war es endlich so weit. Im Urlaub ab nach Ägypten und natürlich auch Besuch der Pyramiden. 

Tutanchamun (der Junge hinter der Goldmaske) bestieg 1332 v. Chr. im Alter von zarten neun (9) Jahren als einer der letzten Könige der 18. Dynastie den Thron. Sein Vater war der Ketzerkönig Echnaton, der Name der Mutter ist auch heute noch unbekannt. Der junge König litt wohl an mehreren schweren Krankheiten.

Forscher haben mittlerweile übrigens herausgefunden, dass die Eltern von Tutanchamun Geschwister waren. Er litt wohl an einer Knochenkrankheit und hatte Malaria, was ja ebenfalls eine gefährliche Krankheit war und immer noch ist. Bei einer Untersuchung der Mumien wurden diese Erkrankungen festgestellt.

Die bedeutendste Leistung während seiner Regentschaft war die Abkehr von den radikalen religiösen Reformen seines Vaters, die das Land destabilisiert hatten. Nach lediglich neun Jahren auf dem Thron verstarb Tutanchamun. Sein Tod ist bis zum heutigen Tag ein Mysterium: Es wird vermutet, dass er an einem Infekt als Folge einer offenen Knieverletzung verstarb.

 

Der britische Ägyptologe Howard Carter fand das nahezu unversehrte Grab des altägyptischen Königs 1922 im Tal der Könige im Süden von Ägypten. Heute liegt die Maske im ägyptischen Museum in Kairo. Sie soll zu gegebener Zeit im neu gebauten

Grand Egyptian Museum (GEM)

ausgestellt werden. Als Herrscher gilt Tutanchamun als eher unbedeutend. Berühmtheit erlangte Tutenchamun also nicht durch seine Taten als Lebender, sondern aufgrund seines Grabes. Das wurde nur deshalb so bekannt, weil es als einziges nicht von Grabräubern geplündert worden war.

Nachdem der britische Ägyptologe Nicholas Reeves im August 2015 seine Theorie publiziert hat, dass sich hinter den Mauern der bemalten Nord- und Westwand in der Sargkammer von Tutanchamun jeweils ein vermauerter Durchgang befinden soll, herrscht weltweit helle Aufregung.

Die Vermutung von Reeves basiert auf der Auswertung von Laserscans, die Factum Arte 12 Jahre zuvor in der Sargkammer gemacht hat, um ein Replikat der Kammer mit ihrer gefährdeten Wandmalerei anzufertigen.

Das Spannende daran ist, dass Reeves hinter der Nord- und Südwand die Bestattung von niemand Geringerem als der berühmten Königin Nofretete vermutet. Dabei handelt es sich um die ebenso geheimnisvolle wie auch schöne Gemahlin des Ketzerkönigs Echnaton, deren Grab bisher trotz aller Bemühungen nicht gefunden wurde.

Es wurden außer Infrarotaufnahmen gegen Ende November 2015 auch Messungen mit Bodenradar vorgenommen. Nach Angaben von Herrn Minister Mamdouh Eldamaty vom Ägyptischen Antikendienst besteht eine Wahrscheinlichkeit von 90 Prozent, dass sich hinter den Wänden weitere Gänge und Kammern befinden!

Wer sich auch für diesen Teil der Geschichte interessiert, dem möchte ich eine wundervolle Ausstellung ans Herz legen, die man diesem besonderen Pharao gewidmet hat:

TUTANCHAMUN SEIN GRAB UND DIE SCHÄTZE

gewährt einzigartige Einblicke in die Archäologie des Alten Ägyptens. 

Hier bitte anklicken, um zur Website zu gelangen! 

Was haben meine virtuellen Freunde und Pyramiden gemeinsam?

Sie interessieren sich sehr wohl für Gerechtigkeit, Ordnung und Wahrheit und …

… sie sind spitze!

Ich kann Interessierten diese Webseite wirklich völlig begeistert empfehlen. Uns allen wünsche ich von Herzen gerne einen wundervollen Herbst-Tag mit vielen schönen und wärmenden Sonnenstrahlen

Euer „alter“ Mann

Werner Michael Heus

2 Kommentare

  • Hannelore

    Guten Abend lieber Werner,
    ich habe viele Dokumentationen im Fernsehen gesehen
    über Ägypten, Pyramiden und Pharaonen. Es ist sehr
    interessant. Alte Filme habe ich auch schon gesehen.
    Schönen Abend wünsche ich Dir.

    • Werner Heus

      Guten Abend liebe Hannelore,
      auch heute noch schaue ich mir jede Dokumentation an. Weil Du gerade über „alte“ Filme schreibst, da fällt mir ein Schwank aus meiner Jugend ein. Mein jüngster Bruder, als er so 3 oder 4 Jahre alt war, sagte immer anstatt Kleopatra … Klopatra, gröhl. Toi, toi, toi und so

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.