Gedichte,  Wertschätzung,  Wissenswertes

Von Herzen gerne eine kulinarische Anregung zum Wochenende

Liebe Leserinnen und Leser,

angeregt durch ein tolles Spargelessen am Vatertag – weißer, wie auch grüner Spargel, gekochter und roher Schinken, Schnitzel, Salzkartoffeln, Petersilienkartoffeln sowie Sauce bernaise und hollandaise, auf gut deutsch geschrieben, soweit das Auge reicht, möchte ich heute noch ein paar Worte über Spargel verlieren.

Ob Ihr Euch für weißen oder grünen Spargel entscheidet, ist vor allem eine Frage des Geschmacks.

Wahre Spargelgeniesser, zu denen ich mich selbst auch zähle, schwören auf die weißen Sprossen, und zwar ohne Wenn und Aber aus deutschem Spargelanbau. Sie schätzen dieses typische fein-milde Aroma, welches auf den Gehalt an ätherischen Ölen, Vanillin und anderen chemischen Verbindungen zurückzuführen ist.

Grüner Spargel ist dagegen bei immer mehr Feinschmeckern wegen seines etwas kräftigeren Geschmacks beliebt.

Darüber hinaus gibt es mittlerweile auch weißen Spargel mit gelblichen oder violetten Köpfen und herzhafterem Aroma im immer umfangreicher werdenden Angebot. Bei diesem Spargel kann es sich sowohl um eine spezielle Sorte handeln, als auch um weiße Sprossen, deren Köpfchen bereits vor der Ernte den Boden durchbrochen hatten und dann – ganz einfach erklärt – durch die Lichteinwirkung leicht verfärbt wurden.

Ich habe das große Glück einen supernetten Spargeln-Bauern in der Lüneburger Heide zu meinen realen Freunden zählen zu dürfen, welcher mir seit mehr als 25 Jahren sehr gewogen ist und preislich entgegen kommt.

Dadurch habe ich in all den Jahren sehr viel Spargel genießen können, wobei ich den weissen ganz klar bevorzuge und sehr gerne mit Salzkartoffeln, gekochtem Schinken und Sauce Hollandaise esse.

Da ich mich zur Zeit sehr viel in Berlin aufhalte, habe ich nun auch den viel gepriesenen Beelitzer Spargel kennen, sowie auch lieben gelernt, denn dieser schmeckt auch ganz vorzüglich und ist wirklich empfehlenswert. 

Als absoluter Spargelfreund habe ich dem Spargel ein Gedicht gewidmet, welches ich Euch gerne vorstellen möchte:

Spargel 1

Noch etwa 4 Wochen dann wird sie schon vorbei sein,
die Spargel-Saison in unserem Land, aber es wird weiterhin Spargel aus dem Import verfügbar sein, der mir persönlich jedoch nicht zusagt und daher friere ich immer eine größere Anzahl Portionen ein, um während des gesamten Jahres dieses vorzügliche Frühlingsgemüse geniessen zu können.

Ich wünsche Euch wie immer
von Herzen gerne ein
erholsames Wochenende
gespickt mit vielen
kulinarischen Freuden
für Körper, Geist & Seele

Werner

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.