Feiere-das-Leben-Tag 2023, Artikelbild
Besondere Tage,  Humor,  Macher,  Na siehste,  Wertschätzung,  Zum Nachdenken

Feiere-das-Leben-Tag 2023

Liebe Leserinnen, liebe Leser

Als ich 2022 las, was für ein Tag am 22. Januar laut dem „Kleinen Kalender“ im Internet gefeiert werden soll, dachte ich gelinde gesagt und geschrieben: „ich sei im falschen Film!“ Aber dann habe ich mir doch in ein paar ruhigen Minuten so meine Gedanken gemacht, wie man und aus welchem Grunde man das Leben feiern könnte. Und 2023 sollte es wieder einige Gründe mehr geben.
Übrigens
Liebe Stubenhocker und Couch-Potatoes:
Den etwas verschwommenen Rand rund um das Smartphone nennt man Leben!
Und zu leben heißt, nicht zu warten bis das Unwetter endlich vorüber ist, sondern lernen im Regen zu tanzen.
Wichtige Information
Also, der Grund mir zu diesem Thema mal ganz gezielt Gedanken zu machen, ist für mich der
Feiern 1

Feiere-das-Leben-Tag 2023

Feiern 2
Betrachten wir beispielsweise rückwirkend das Jahr 2017. Da fiel dieser Tag auf einen Sonntag und zwei Tage zuvor war die Vereidigung von Donald Trump als 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika!
Mit der Vollendung dieser Tatsache kam bei mir ein ganz ungutes Gefühl auf. Genauso wie bei vielen Menschen hüben und drüben. Man denkt immer, dass die USA von uns aus relativ weit weg sei, und bekanntlich lange nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird!
Aber in den Jahren, in denen der genannte Herr dieses Amt innehatte, hat er für mein persönliches Empfinden für mehr als ausreichend Aufregung überall auf der Welt gesorgt. Mir ist heutzutage immer noch mulmig zumute, wenn ich nur seinen Namen höre. Die Liste seiner Unverschämtheiten wächst ja kontinuierlich an!
Im Februar 2022 hat uns dann ja ein in den neuen Bundesländern bestens bekannter Aggressor/Diktator, dessen klangvoller Namen das Wort „Input“ in etwas anderer Buchstabenanordnung lautet, mit seinem menschenunwürdigen Einmarsch in die Ukraine gezeigt, wie er sein Leben feiert. PFUI Teufel!
Aber beiseite mit all solchen Gedanken, denn unser Leben findet HIER und JETZT (genau in diesem Moment!) statt. Wenn man einen Moment innehält und überlegt, dann ist das Leben doch genau betrachtet ganz sicher ein sehr, sehr wertvolles Geschenk.
Wenn man noch so gesund ist, dass man die „Dinge“ des täglichen Lebens noch selbständig erledigen kann und nicht auf fremde Hilfe angewiesen ist. Dann ist das zumindest aus meiner ganz persönlichen Sicht schon ein guter Grund, das Leben zu feiern.
Bereits vor über 500 Jahren kam Leonardo da Vinci zu der Erkenntnis:

Wer das Leben nicht schätzt, hat es nicht verdient!

Wenn wir uns also mal ernsthaft an die eigene Nase fassen, dann sollten wir uns von dieser berühmten Persönlichkeit mal im wahrsten Sinne des Wortes eine Scheibe abschneiden. Viele Menschen haben vor lauter Ehrgeiz, #höherschnellerweiter, Optimierungswahn, Perfektionismus und Selbstliebe verlernt, das Leben, welches auch durchaus hier und da mal kleine Glücksmomente für jeden von uns bereithält, ganz einfach zu genießen.
Von so her gesehen, bietet der 22. Januar eine wundervolle Gelegenheit, dem mal wieder etwas mehr Beachtung zu schenken. Wie in vorstehendem Screenshot zu sehen, gibt es ja am 22. Januar etliche Aktionstage. Jedoch im krassen Gegensatz zum „Beantworte-die-Fragen-Deiner-Katze-Tag“ soll der hier beschriebene Tag eine klare Botschaft vermitteln!

Das Leben ist ein wertvolles Geschenk!

Das Leben ist bunt

Das Leben ist bunt!

Manchmal muss man vielleicht nur etwas genauer hinschauen!
Am 22. Januar sollte es um pure Lebensfreude gehen, wie auch immer jeder einzelne Mensch diese persönlich und individuell empfindet.
Warum nicht mal ganz einfach alle Vorbehalte und Vorurteile beiseiteschieben und mit Menschen, die einem am Herzen liegen oder im Leben eine ganz besondere Rolle spielen, völlig beschwingt und ausgelassen feiern?
Was hält uns eigentlich davon ab?
Feiere das LebenIn diesem Jahr haben wir Glück, dass dieser Tag auf einen Sonntag fällt, was uns dann doch wieder viele Möglichkeiten eröffnet.
Ich denke da etwa an Dinge, wie das Leben einfach zu genießen, über die Stränge zu schlagen und unvernünftig zu sein, zwinker.
Wie wäre es denn mit einem Kakao mit ordentlich Sahnehaube anstelle des ach so gesunden grünen Smoothies oder ein eigentlich völlig unnötiger Spontankauf, z.b. eine Quietscheente anstatt des üblichen Badetages am Samstag!
Persönlich betrachte ich  meine Kinder und Enkelkinder als die größten Geschenke in meinem Leben und würde die „Rasselbande“ am liebsten unerwartet zum Familienessen einladen. Na, mal schauen.
Grundsätzlich sollte man ja jeden Tag „feiern“ – der Volksmund sagt doch immer:
Aber wir haben doch alle die Erfahrung machen müssen, dass die Realität doch eher anders aussieht. Man kommt da auch damit sich das Leben schönzureden nicht wirklich weiter!
Andersherum gesehen, gewinnt dieser besondere Tag mächtig an Bedeutung und sollte wirklich mal als solcher genutzt werden.
In diesem Sinne sage ich Euch von Herzen gerne, dass es wunderbar ist, Menschen, wie Euch virtuell kennenlernen gedurft zu haben und viele von Euch sind mir wirklich sehr ans Herz gewachsen!
Wichtige Informationen
Meine Tipps für den 22. Januar lauten:
Tut Dinge, die Euch wirklich glücklich machen. Auch an diesem Tag sind Dinge zu erledigen, die sich nicht vermeiden lassen. Jedoch kann man auch diese positiv angehen! Wenn Ihr das schafft, dann könnt Ihr das Leben auch feiern, denn Ihr habt es Euch jetzt redlich verdient. Das würde zumindest Leonardo da Vinci behaupten und der hatte schließlich echt Ahnung davon! 
Grüße die von Herzen kommen
Ich wünsche Euch neben einem schönen Wintertag ganz viel Lebensfreude und so
Euer „alter“ Mann
Werner Michael Heus
Das nachfolgende Video ist aus dem Jahr 2022!

2 Kommentare

  • Hannelore

    Hallo lieber Werner,
    ja, das Thema ist interessant, was es doch so alles
    zu feiern gibt, ist ja erstaunlich. Über einiges denkt
    man gar nicht so nach, weil man nicht in die Situation kommt
    Man muss das Leben so nehmen, wie es ist.
    Den Spruch kenne ich auch.
    Schönen Abend wünsche ich Dir.

  • Melanie

    Guten Morgen lieber Werner,
    bin gestern am frühen Nachmittag eingenickt und nun hellwach. Nun ja, ist ja auch egal, denn nach mir schreit ja auch kein Hahn. Es ist wirklich schon erschreckend, was aus unserer vormals so schönen Welt in den letzten Jahren geworden ist. Trump und ganz besonders Putin gehören hinter Gitter oder wie Du sagst, auf den Mond geschossen, diese Verbrecher. Noch traurig ist es für mich, dass so viele fanatische Menschen auch noch hinter denen herrennen und alles mitmachen mit denen. Trump liegt ja Gott sei Dank erstmal auf Eis und bleibt da hoffentlich auch für immer, aber dieser verrückte Putin leider nicht. Trotzdem sollten wir alle das Leben und die schönen Seiten, die es noch gibt, genießen und uns das nicht vermiesen lassen. Denn eins müssen wir immer im Hinterkopf behalten: Wir leben nur einmal. Ich wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.