Besondere Freunde im Netz,  Besondere Tage,  Gedankenaustausch,  Macher,  Wertschätzung

Nachwort zum Feiere-das-Leben-Tag 2021

Liebe Leserinnen, liebe Leser

im ersten Moment, als ich las, was am 22. Januar gefeiert werden sollte, dachte ich aufgrund all der Wirren und dem ganzen Kladderadatsch weltweit rund um Covid-19 ganz gelinde geschrieben: „Ich bin wohl im falschen Film!“
Dieser Eindruck verstärkte sich dann noch, als ich mir im „Kleinen Kalender“ die Bedeutung dieses Tages durchgelesen habe.
Da widerspricht ein Satz dem anderen und ergibt keinen Sinn!
So nach und nach machte ich mir dann aber doch so meine Gedanken zum:

Feieredas-Leben-Tag 2021

Unser Leben findet HIER und JETZT genau in diesem Moment, wo Ihr das lest – statt! 
Wenn man mal wirklich für einen Moment innehält und überlegt, dann ist das Leben als solches doch genau betrachtet ganz sicher ein sehr, sehr wertvolles Geschenk.
Das Leben ist bunt
und manchmal muss man vielleicht nur etwas genauer hinschauen!
Jeder Mensch auf dieser ach so schönen Welt durchlebt irgendwann mal harte Zeiten! Es gibt bestimmte Situationen, die in der Regel von außen auf einen zukommen, z.B.: eine Anzeige mit falschen Angaben gegen die eigene Person und schon „ist Polen offen“.
Das Leben ist nicht einfach. Es steht auch nirgendwo geschrieben, dass das Leben nur aus einfach zu handhabenden Dingen bestehen würde.
Ist Euch bewusst, dass ganz besonders die Menschen, die nach außen cool wirken, tief in ihrem Inneren die sensibelsten Menschen sind?
Oder dass diejenigen, die die am gutmütigsten  sind und „ihr letztes Hemd“ geben würden, die sind, die als erstes schlecht behandelt werden?
Habt Ihr gewusst, dass diejenigen, die sich am meisten und aufopferungsvollsten um andere Menschen kümmern, die sind, die beim kleinsten Fehler an den Pranger gestellt werden?
Ist Euch bewusst, dass die drei am schwierigsten auszusprechenden Sätze:
Ich liebe Dich„, „Es tut mir leid“ und „Helf mir bitte“ sind?
Selbst wenn eine Person lächelt, heißt es nicht, dass es Ihr gut geht!
Schaut mal bitte aufmerksam hinter das Lächeln, dann werdet Ihr erkennen, wie groß die Not ist, in der sich die Person in Wahrheit befindet.
An all meine Freunde und langjährigen virtuellen Weggefährten, die aktuell schwierige Zeiten durchstehen müssen, möchte ich appellieren, den Kopf nicht in den Sand zu stecken!
Wir alle müssen an unseren Zielen festhalten und uns gegenseitig positiv unterstützen.

Das Ziel muss es sein, dass die Menschen zu den „alten“ Werten zurückkehren!
Wir müssen beherzigen, dass wir uns gegenseitig Beistand leisten müssen.

Wir müssen beherzigen, dass diejenigen, die gerade familiäre, gesundheitliche, berufliche oder andere Probleme haben einfach jemanden brauchen, der auf sie achtet.

Vor Unheil der unterschiedlichsten Art ist niemand gefeit.

Am Feiere-das-Lebe-Tag sollte es um Lebensfreude gehen, wie auch immer jeder einzelne Mensch diese persönlich und individuell empfindet.

Warum also nicht einmal alle Vorbehalte und Vorurteile beiseiteschieben und mit Menschen, die einem ganz besonders am Herzen liegen oder im Leben eine ganz besondere Rolle spielen, völlig unbeschwingt feiern?
Was hält uns davon ab?
In diesem Jahr hatten wir nicht das große Glück, dass dieser Tag auf einen Sonntag gefallen ist! Das hätte uns noch viele Möglichkeiten mehr eröffnet.
An einem Samstag eine Feier „aus dem Hut zu zaubern“ erschien mir nicht schwierig. Auch nicht am Anfang des Jahres und kurz nach etlichen Feiertagen!
Meine Kinder und Enkelkinder sind auch ohne diesen „kuriosen“ Tag für mich das absolut größte Geschenk in meinem Leben. Erst letzten Woche Sonntag haben wir ganz spontan nachmittags zusammen Kaffee getrunken und Kuchen „gefuttert“. Ordnungsgemäß, wie es die Coronamaßnahmen vorgeben, schön einer nach dem anderen. Da bin ich konsequent!

Grundsätzlich sollte man jedoch jeden Tagfeiern„!

Der Volksmund besagt doch so überaus einfach und wie selbstverständlich:
Lebe jeden Tag, als wenn es der letzte wäre! Und
man soll die Feste feiern, wie sie fallen.
Die Realität sieht doch aber eher anders aus und holt uns immer wieder ein.
O.k., von so her gesehen, gewinnt der heutige Tag dann wieder „mächtig“ an Bedeutung. Wer über ausreichend Zeit verfügt, könnte ihn also wirklich als solchen nutzen.
Für mich, ganz persönlich, kann ich sagen, dass ich ein erfülltes Leben führe, trotz vieler unerfüllter Wünsche und Träume. Ich bin damit zufrieden, dass ich für eine Zeit X ein Mensch auf dieser Welt sein kann und all das erleben darf, was in meinem Leben passiert ist und hoffentlich noch passieren wird.
Ganz unterm Strich bin ich zu dem Entschluss gekommen, die Gelegenheit heute zu nutzen, um Euch, meinen virtuellen Freunden nochmals ein paar Worte des Dankes zukommen zu lassen und ein paar nette Wünsche für die Zukunft mit auf den Weg zu geben.
In diesem Sinne sage ich Euch von Herzen gerne, dass es wunderbar ist, Menschen, wie Euch virtuell kennenlernen gedurft zu haben und viele sind mir wirklich sehr ans Herz gewachsen!
Ich wünsche Euch neben einem schönen Wintertag ganz viel Lebensfreude
Euer „alter Mann“
Werner Heus

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.