Sozialkritisches,  Wertschätzung,  Wissenswertes,  Zum Nachdenken

Wenn die Luft erheblich dünner wird

Liebe Leserinnen, liebe Leser

meine Großmutter sagte immer:

„Außergewöhnliche Umstände erfordern außergewöhnliche Maßnahmen!“

Und so ist es in der Tat, denn es gibt zwei Möglichkeiten:

entweder verliert man sein Gesicht,

was ja eine handvoll wunderbarer Menschen in einem kleinen Netzwerk nun seit mehr als 1,5 Jahren mit allen Mitteln versucht, bisher jedoch nur ganz minimal gelungen ist oder

man schaut jeden Morgen in den Spiegel und sagt sich:

„Jetzt erst Recht!“

Ich bin Vollblut-Widder, habe ein unerschütterliches Kämpferherz und ich bin keinesfalls gewillt mir von ein paar Sozio- /Psychopathen, Lügnern und Intriganten auch noch den Rest meines Lebens zerstören zu lassen, was eine aus diesem erlesenen Kreis in einem, so wie es rückwirkend scheint, von Anfang abgekarteten Spiel zumindest wirtschaftlich und leider teilweise auch gesundheitlich bereits geschafft hat, aber daran bin ich mental noch stärker gereift, als je zuvor in meinem Leben!

Eigentlich sollte Ostermontag alles fertig sein, aber meine von diesen äußerst wertvollen Zeitgenossen ständig in den Dreck gezogene und jetzt brandaktuell als „Scheinkrankheiten“ erklärten Erkrankungen – was sind das für Individuen, die sich an der Krankheit von Menschen ergötzen?, verbreiten man sei HIV infiziert, dann wieder bla bla bla, aber egal – hat mich in der Woche vor Ostern mit einer myasthenischen Krise (ähnlich der Unterzuckerung eines Diabetikers) und über Ostern mit einem fürchterlichen Rheumaschub zeitlich arg zurückgeworfen.

Ich bin derzeit und auch in den nächsten Tagen nur kurzzeitig online, denn nachdem meine Anzeigen von Anfang 2017 allesamt von der Staatsanwaltschaft mangels nicht ausreichender Personenangaben ad acta gelegt wurden, sind im weiteren Verlauf 2017 und auch jetzt in 2018 Beweise, Nebenkläger und Zeugen dazu gekommen, sodass nun ausreichend öffentliches Interesse bestehen sollte!

Ich habe dummerweise einigen Zeitgenossen nicht nur blind vertraut, sondern viel zu viele Chancen gegeben, mit dem Ergebnis, dass immer mehr und immer dreistere Lügen verbreitet wurden. Damit ist jetzt Schluss – jetzt kommt die Wahrheit knallhart und unverblümt auf den Tisch, denn …

 

Bin gespannt, wie es für einige Zeitgenossen aussehen wird, wenn die von dem hohen Ross der Anonymität herunter klettern müssen, plötzlich jemandem gegenüber sitzen, der eine Robe trägt, zentnerweise Beweise auf dem Tisch hat und von einer Sekunde zur anderen die Luft erheblich dünner wird.

Ich bin dabei akribisch und so verständlich,

wie für einen „Außenstehenden“ nur irgend möglich, alles vorzubereiten. 

Konkret bedeutet das:

Strafanzeigen zu insgesamt 11 Straftatbeständen

3 an die Staatsanwaltschaft Berlin

2 an  die Staatsanwaltschaft Stendal

2 an die Staatsanwaltschaft Cottbus

1 an die Staatsanwaltschaft Halberstadt

1 an die Staatsanwaltschaft Heilbronn

ergänzend dazu ergehen

Schreiben an: diverse Firmen wegen Bildschutzrechtsverletzungen zwecks Nebenklage,

Briefe an diverse Altenpflegeeinrichtungen und Aufsichtsbehörden zwecks Nebenklage

Briefe an den Berliner Senat, das Gesundheitsamt und die neue Gesundheitsministerin

Briefe an die GEZ, das FA in Calau, den DRK Kreisverband Spremberg, die Nürnberger Versicherung zwecks Nebenklage in einem versuchten Versicherungsbetrug.

etc, etc. etc.

Und ich habe zu meinem Geburtstag am kommenden Dienstag nur einen Wunsch:

das alles fertiggestellt und versendet ist!

Auf zwei Sachen bin ich sowas von gespannt:

ob der angeblich „TOTE“ wirklich tot ist und falls tatsächlich,

was für eine „Riesenschweinerei“ da im Gange ist , bzgl gewisser Profile! 

Ich bedanke mich bei all denjenigen von Herzen gerne, die dafür gesorgt haben, dass viele prozessrelevante, ergänzende Informationen zusammengekommen sind und mir die Kraft gegeben haben, das tatsächlich durchzuziehen.

Trotzdem bitte ich Euch die Daumen zu drücken.

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen sonnigen Start ins Wochenende

Werner

 

 

4 Kommentare

  • Michaele Rettig

    Hallo Werner ich bin total entsetzt was ich da lese.Ich drücke dir von herten die Daumen dass alles gelingt was du willst.

    LG Michaele

    • Werner

      Liebe Michaele,
      was ich tue ist nicht nur für mich,
      sondern für eine ganze Gemeinschaft!
      Ihr habt nicht einmal annähernd eine
      Ahnung, was diese von Neid und Hass
      zerfressenen Menschen durch ihre
      schmutzigen Machenschaften bisher
      erreicht haben.
      Wie viele ehrliche gute User sie durch
      Korruption und menschenunwürdiges
      Verhalten vertrieben haben, wie viele
      Beziehungen sie zerstört haben und was
      da im Untergrund passiert.
      Es ist alles außerhalb dessen, was
      normale Menschen denken und fühlen!
      Und ich habe mir geschworen nicht zu
      ruhen bis das alles komplett aufgedeckt
      ist.
      Liebe Grüße
      Werner

  • gerlinde weber

    Hallo Werner,also wenn ich sowas lese geht mir das Messer in der tasche auf.Ich drücke dir von herzen alle beide daumen das alles in die richtige richtung gelenkt wird.es ist unverschämt sich über sachen und leute zu äussern wenn man absolut keine ahnung von irgendwas hat.ich wünsche dir erfolg mit deinem vorhaben und drücke die daumen.
    liebe grüße und lass dich nicht unterkriegen,gerlinde

    • Werner

      Liebe Gerlinde,
      ich werde mich ganz sicher niemals
      unterkriegen lassen. Ich habe leider
      aus Rücksicht auf bestimmte Leute
      viel zu lange geschwiegen und
      tausend Mal die Chance eingeräumt,
      sich zu entschuldigen und die Dinge
      gerade zu rücken, aber diese Menschen
      sind in ihrem Hass und Neid leider
      nicht in der Lage, auch nur einen
      einzigen klaren Gedanken zu fassen!

      Ich wünsche Dir ein wundervolles WE
      Werner

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.