Sozialkritisches,  Wertschätzung,  Zum Nachdenken

Was ist bloß aus der virtuellen Welt geworden?

Liebe Leserinnen und Leser,

heute ist mal wieder einer dieser Tage, wo mich eine Fülle von Gedanken, gewonnenen Eindrücken, aber vor allem gemachten schlechten Erfahrungen nahezu „überrollt“ und dabei hat sich dann eine Frage herauskristallisiert, die ich gerne an Euch weitergeben und zur Diskussion stellen möchte:

Was ist bloß in den letzten Jahren aus der virtuellen Welt geworden ???

Anfang 2000, als die sozialen Netzwerke aufkamen, machte es Freude sich dort anzumelden und sich aktiv einzubringen. Die User achteten sich gegenseitig. Online wurden Diskussionen zu Themen aus allen Bereichen des täglichen Lebens in freundlichem, sachlich-kritischem Umgangston geführt. Man bekam hunderte Kommentare zu Chronikbeiträgen, Tickern und auch zu den sehr vielfältigen Themen auf News und Forenbeiträgen in den Gruppen.

In den letzten drei Jahren hat sich das alles leider völlig und in einem erschreckenden Maße verändert! Es ist eine riesige, virtuelle Grauzone entstanden, wie sie schlimmer kaum sein könnte:

an machen Tagen möchte man sich schon nicht einmal mehr einloggen, weil man ganz genau weiß, was einen so erwartet oder was auf einen zukommt. Achtung, Respekt oder gar Wertschätzung erhält man nur noch von den langjährigen Weggefährten und seinen nach reiflichen Überlegungen und im Vorfeld genauer Beobachtung ausgesuchten, virtuelle Freunden. Diskussionen in Chroniken, Tickern oder Gruppen finden so gut wie nicht mehr statt.

Der allgemeine Umgangston in der virtuellen Welt ist erheblich rauher geworden. Beleidigungen, Erniedrigungen, Cyber-Mobbing, Hetze bishin zu Rufmord sind an der Tagesordnung, werden in einer überschaubaren virtuellen Grauzone teilweise über Monate von den selben Usern ungestraft betrieben, wozu alle sich bietenden Möglichkeiten böse Worte los zu werden genutzt werden und teilweise sogar unverhüllt und öffentlich! Mehr als traurig ist sowas und noch schlimmer: die meisten Betreiber schauen weg und sind nicht in der Lage entscheidend entgegen zu wirken. Ganz besonders schlimm ist es in den kleineren sozialen Netzwerken.

Die logische Folge war und ist:

Mitgliederschwund in sechsstelliger Höhe, aber die vermeintlichen Verursacher sind weiterhin ungehindert aktiv und werden teilweise, wie Hoheiten der besonderen Art auf der Senfte getragen, weil sie augenscheinlich die wichtigen Leute kennen!

Ich habe meine Aktivitäten in den sozialen Netzwerken in den letzten zwölf Monaten erheblich reduziert, denn für Oberflächlichkeit und vor allem für das Anschauen und Fühlen von Lügen und Intrigen ist mir persönlich meine Zeit schlicht und „einfach“ zu schade.

Was an Beleidigungen und Erniedrigungen aus Kreisen der virtuellen Grauzone öffentlich niedergeschrieben bzw. getan wird, greift nicht nur die Seele an, sondern es zerstört sie bei anfälligen Usern systhematisch, was viele Mitmenschen, selbst Lebensgefährten oder Partner „einfach“ nicht bemerken oder noch schlimmer…wissen, aber nicht wahrhaben wollen.

ext. Bild

Maskenträger sind die Schlimmsten – in sozialen Netzwerken sind es meist die User ohne Profilbild oder Profis, die mit Fake-Profilen arbeiten,
die andere nicht nur täuschen, sondern teilweise auch noch richtig, auf deutsch
geschrieben…verarschen (sorry für dieses Wort) und auf deren Seele rumtrampeln!

Die einzige Wahrheit, die diese User dann vielleicht noch im Profil haben, ist die Aussage:

„Ich bin nur zum Spaß hier!“

und ihren Spaß“ tragen sie dann auf dem Rücken solider User, kranker und/oder behinderter Menschen aus, die sie solange beleidigen oder gar hetzen, bis sie die Netzwerke als Nervenbündel oder zutiefst gekränkt, verlassen!

ext. Bild

Ob solche Menschen im realen Leben auch so sind ???

ext. Bild

Was mich in den sozialen Netzwerken überhaupt noch hält und wirklich fasziniert,
sind Menschen, die stark genug sind, Ihr eigenes ICH „rauszulassen“, sich so zeigen, wie sie wirklich, also wahrscheinlich auch im realen Leben sind.

Menschen, die es „einfach“ nicht nötig haben, sich zu verstecken, nicht lügen, um etwas zu erreichen, die keine feigen Ausreden benutzen, sondern ihre Stärke in der Wahrheit wiederfinden und somit jederzeit mit Achtung vor sich selbst
in ihren Spiegel schauen können.

Ich besitze nicht viel, aber ich habe ein
Herz – Gefühle – und auch Stolz!

Es lässt mich unendlich traurig werden, dass es Menschen gibt, denen es eine wahre Freude zu sein scheint, (aber warum nur?) mit Gefühlen anderer zu spielen und Herzen systhematisch brechen zu wollen.

ext. Bild

Und dann wundern sich die Bösen auch noch, wenn
das Imperiumanfängt zurück zu schlagen.

Da mir Eure ehrliche Meinung zu diesem Thema sehr am Herzen liegt, würde ich mich über zahlreiche Kommentare ganz doll freuen.

Etwas unterhalb dieses Artikels findet Ihr ein großes Kommtarfeld, welches man beinahe „unendlich“ mit Wörtern füllen kann.

Ich bedanke mich vorab herzlich und verbleibe ebenso von Herzen gerne mit ganz lieben Grüßen

Werner

2 Kommentare

  • katzenbaer1941

    Hallo, ich kann dazu nur sagen, solchen Usern bin ich zum Glück noch nicht begegnet. Sollte das einmal der Fall sein, werde ich mich zu wehren wissen. Man sollte in der virtuellen Welt nicht zu viel Persönliches preisgeben, wenn man die User nicht kennt. Bisher habe ich ein paar User gefunden, die wahre Freunde geworden sind. Ich bin voll der Meinung: wer Schindluder betreibt, sollte hart bestraft werden, es muß doch Möglichkeiten geben, die „Spreu“ vom „Weizen “ zu trennen.

  • Melinda40

    Lieber Werner,

    ich verstehe Dich sehr gut es stimmt was Du schreibst es hat sich viel verändert und zwar gewaltig,auch ich habe versucht
    mehr Persönlichkeit und Gespräche mit User zu führen was bekam ich kopierte Bilder mit Text das einzige mitunter den Namen
    Es ist alles so leer obwohl eh schon die Welt nicht mehr so ist wie sie einmal war,bist Du krank wird überlesen nur ja kein tröstendes Wort das schon viel helfen kann……
    Ich habe den Eindruck jeder will soviel erleben was er nur kann keine Gemütlichkeit nur böses und Unzufriedenheit auch ich
    Mag schon sehr oft den User nicht schreiben den ich kenne die Yantwort schon……
    Wünsche Dir und Deiner Familie weitere gesunde Jahre und für heute einen gemütlichen Tag mit lieben Gruß Melinda aus Wien

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.