Gedichte

Bewirke-etwas-Tag 2018

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

heute, am Samstag, dem 27. Oktober, ist:

Bewirke-etwas-Tag 2018

Jeder Mensch, der einen festen Willen hat, kann etwas bewirken!

Meine Kernfragen beim täglichen Evaluieren sind:

habe ich den Tag einfach nutzlos vergeudet
oder habe ich etwas bewirken können?

Habe ich einen oder mehrere neue(n) Freund(e) gewonnen oder einen weitere(n) Feinde geschaffen?, denn als Kämpfer für den Frieden und Herzmensch werde ich natürlich sehr genau „unter die Lupe“ genommen, mein Handeln wird ständig mit Argusaugen betrachtet – ganz besonders von Cyber-Mobbern und ehemaligen virtuellen „Freunden„, von denen ich mich ganz schnell getrennt habe, nachdem diese eindeutig unter Beweis gestellt hatten, dass sie Begriffe, wie den Anstand und die guten Sitten nicht mal im Ansatz kennen, geschweige denn verstanden haben und Mobbing Queen Mom, der Erfüllungsgehilfin und immer wieder treibenden Kraft der Cyber-Mobbing-Gemeinde allesamt huldigend die Füße küssen.

Insgesamt werde ich aber auch von vielen Anderen mit einem viel strengeren Maßstab beobachtet, als andere Menschen!

War ich durch Enttäuschung fast schon „wütend“ auf einige Zeitgenossen, z.B.: Politiker oder bestimmte Sachverhalte, Tagesereignisse, wie Terroranschläge, Hunger in der Welt oder sonst irgend etwas 
oder habe ich es geschafft zu allen und jedem freundlich & nett zu sein ohne das „spielen“ zu müssen„, denn bei mir gibt es keine Maske(n)?

Ab und an fällt es mir sehr sehr schwer, die ungeheuren Lügen und Intrigen, welche die Cyber Mobber öffentlich verbreiten einfach wortlos hinzunehmen, denn meine Privatsphäre, die sie frei Haus von einer gewissen Dame in allen Netzwerken und per WhatsApp geliefert bekommen, ist mir heilig!

und die sie absolut menschenunwürdig durch den Schmutz ziehen, dass es schon jeglicher Beschreibung spottet, zu ignorieren, aber dann sage ich mir schlicht, dass ich niemals auf solch ein primitives Niveau sinken möchte und … fast gut.

Solche Menschen sind es absolut nicht wert, Gedanken, geschweige denn Zeit an sie zu verschwenden – das wird sich anders regeln, da bin ich mir absolut sicher, denn ich glaube an Gott.  

Ich versuche jeden Tag anderen Menschen soviel Freude und Gedankenansätze zu geben, um abends mit mir selbst zufrieden sein zu können, denn dann werden es meine Familie und meine Freunde auch sein und ich habe erfolgreich etwas für meinen und hoffentlich auch für deren inneren Frieden getan!

Ich wünsche jedem von Euch sich die Zeit und Muße zu nehmen, Euer Leben mal wirklich zu evaluieren und vielleicht inneren Frieden zu erlangen. Denn nur, wer mit sich selbst in Einklang ist, kann das auch weiter nach außen tragen und damit einen großes Stück weit zum Frieden in dieser Welt beitragen.

Kommt gut ins Wochenende 

Werner

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.