Wertschätzung,  Wissenswertes,  Zum Nachdenken

Weltlehrertag 2017

Liebe Leserinnen und Leser,

heute, am Donnerstag, dem 5. Oktober 2017, ist:

Weltlehrertag 2017

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Lehrkräfte dieser Welt. Zumindest wenn es nach der UNESCO geht, die dieses Datum bereits 1994 zum internationalen Welttag der Lehrer bzw. Weltlehrertag (World Teacher’s Day) erklärt hat.

Durch den Weltlehrertag soll an die Charta zum Status der Lehrerinnen und Lehrer erinnert werden, die am 5. Oktober 1966 in Paris von der UNESCO und der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) verabschiedet wurde, um und die bedeutende Rolle der Lehrer für qualitativ hochwertige Bildung zu würdigen.

Lehrer sind Personen, deren Aufgabe es ist, andere Menschen dabei zu unterstützen, sich Bildung anzueignen bzw. eine Ausbildung erfolgreich abzuschließen und ihr Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Im allgemeinen Sprachgebrauch und im Denken der Menschen werden unter dem Begriff: Lehrer nur Schullehrer verstanden, aber es gibt auch Lehrer in öffentlichen Einrichtungen, zum Beispiel Berufsschullehrer und Lehrer an privaten Schulen.

In der Schweiz, wie auch in vielen anderen Ländern, werden die Lehrer sogar Professoren genannt, was den Status natürlich erheblich anhebt. 

Mit dem heutigen Aktionstag soll die besondere Verantwortung des Berufsstandes Lehrer für die Erziehung bzw. Ausbildung betont werden.  Die UNESCO ist bestrebt vor allem für eine angemessene Ausbildung, die Sicherung der kontinuierlichen, fachlichen Weiterbildung sowie den Schutz der Lehrerrechte einzutreten, die man in der heutigen Zeit nicht hoch genug bewerten kann, denn was Lehrer einerseits leisten und sich andererseits gefallen lassen müssen, spottet in vielen Fällen jeglicher Beschreibung.

Aus diesen Gründen weisen die UNSECO und ihre Partner seit mehreren Jahren darauf hin, dass der Lehrerberuf in vielen Teilen der Welt zunehmend an Ansehen verliert. Der Weltlehrertag, oder international World Teacher’s Day genannt, soll daher auf die Notwendigkeit aufmerksam machen, den Status dieser Berufsgruppe und ihre gesellschaftliche Bedeutung zu stärken. Immerhin obliegt ihnen die Ausbildung zukünftiger Generationen.

 Ich möchte von Herzen gerne an alle Menschen appellieren im Interesse der Kinder und Enkelkinder auf die Bedeutung von Bildung und Ausbildung zu achten, sich den Lehrkräfte gegenüber angemessen zu verhalten und diesen damit entscheidend den Rücken zu stärken.

Werner

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.