Wertschätzung,  Wissenswertes,  Zum Nachdenken

Von Herzen gerne über den Welterbetag 2017 berichtet

Liebe Leserinnen und Leser,

heute, am Pfingst-Sonntag, dem 4. Juni 2017, ist:

Welterbetag 2017

Am 5. Juni 2005 wurde zum ersten Mal in Deutschland ein UNESCO-Welterbetag ausgerufen, der seitdem jedes Jahr am ersten Sonntag im Juni stattfindet.

Das Ziel des Tages ist es, die deutschen Welterbestätten nicht nur als Orte besonders sorgfältiger Denkmalpflege ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, sondern auch ihre Rolle als Vermittler der UNESCO-Idee zu stärken.

Die Begegnung und der kultureller Dialog sind die thematischen Schwerpunkte. Die Deutsche UNESCO-Kommission und der UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. stellen ihre Ziele und Aktivitäten der breiten Öffentlichkeit vor.

Das Motto in diesem Jahr lautet:

„UNESCO-Welterbe verbindet“

Der Tag soll in erster Linie ein Forum der Kommunikation und Begegnung mit den Menschen sein, für die ihre Welterbestätte vor Ort, wie beispielsweise der Dom in Köln einen wichtigen kulturellen und historischen Bezugspunkt darstellt. Für mich als geborenen Kölner ist das eindeutig so und ich denke voller Stolz an den Dom, den ich auch fernab in der Lüneburger Heide in meinem Herzen trage.

Der Grundgedanke ist dabei, das Welterbe erlebbar zu machen und die eigene Kultur als Teil eines vielfältigen Erbes der Menschheit zu verstehen. Jede Welterbestätte ist ein Ort auf einer faszinierenden Landkarte der kulturellen Unterschiede und ein Lernort der interkulturellen Verständigung. 

Auf nationaler Ebene verzeichnet Deutschland derzeit 41 Stätten auf der Welterbeliste (Stand: Juli 2016). Für zukünftige Nominierungen wird von allen Bundesländern und koordiniert durch die Kultusministerkonferenz (KMK) die nationale Vorschlags- bzw. Tentativliste fortgeführt.

Für 2017 sind nominiert:

  • Höhlen der ältesten Eiszeitkunst (Schwäbische Alb)
    (UNESCO-Welterbekomitee entscheidet im Sommer 2017)
  • Naumburger Dom & hochmittelalterl. Kulturlandschaft an Saale & Unstrut
    (UNESCO-Welterbekomitee entscheidet im Sommer 2017)
  • Das Bauhaus und seine Stätten in Weimar, Dessau und Bernau (Erweiterungsantrag, Welterbekomitee entscheidet im Sommer 2017)
  • Lutherstätten in Mitteldeutschland (Erweiterungsantrag)
    (Erweiterungsantrag, Welterbekomitee entscheidet im Sommer 2017)

In diesem Jahr fällt der Welterbetag mit den Aktionstagen zur Nachhaltigkeit zusammen und hier gibt es auch Gemeinsamkeiten. Die Idee der Nachhaltigkeit ist bereits in der UNESCO-Welterbekonvention von 1972 angelegt, sieht diese doch den langfristigen Erhalt von Natur- und Kulturerbestätten sowie deren Vermittlung und Weitergabe an zukünftige Generationen vor.

Ich freue mich, dass es viele Menschen auf unserer Erde gibt, die sich für den Erhalt dieses Erbes einsetzen.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen von Herzen gerne ein friedliches Pfingstfest

Werner

 

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.